Startseite
  Über...
  Archiv
  Wo lebe ich eigentlich ?
  Songs
  Friends
  Lustige Gespräche
  Fotos
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   old school

http://myblog.de/einhornblut

Gratis bloggen bei
myblog.de





Spange, Bio Arbeit und sonstige Ereignisse

Tatü -Tata !

Wer kann die Mendel'schen Regeln ? Ich !
Die Nachkommen homozygoter (also gleicherbiger, reinrassiger) Individuen sind untereinander gleich.
Pah ! MEIN GOTT, als ich die "Arbeit" sah, dachte ich erst:" Verarsch'n ?"
Also ich sag euch, es war die einfachste Arbeit in meinem Leben, es war so ein verdammter Pippifax, omg, einfach einfach
Als ich dann nach zwanzig Minuten fertig war, durfte ich rausgehen, dort waren schon ein paar. Ich musste erstmal wie 'ne Verrückte rumhampeln, Lilly Allen hören, tanzen und mich selber im Kreis drehen, sodass ich mich durch die Fliehkraft durch meinen Ranzen selber drehte. Mir ging's sooo gut ! Im kleinen Schulhof hab' ich mich auch noch abreagiert. Ich kann's immer noch nicht fassen. Ein Gottesgeschenk, ich sags euch, ...
Ich hab' mich sooo gefreut, weil ich dachte, die Arbeit wird richtig schwer, weil sie ja immer schwer sind bei der Frau Boländer. Und ich hatte eh sehr wenig gelernt... Aber irgendwie doch nicht. Na ja EGAL. Wenn ich 'ne 1 hab, dann mach ich sonst was. Keine Ahnung, ihr könnt ja mal 'nen Vorschlag machen, was ich machen soll. Ich würde ALLES machen bei 'ner 1 !!!
Meine Freude übertrumpft sogar die Schmerzen von meiner Spange im Mund. Ja, Spange... was gibt's da schon zu sagen. Scheiße halt ... Aber was soll's. Ich meine, wenn man sie wenigstens nicht so stark sehen würde, wärs ja nicht schlimm. Meinetwegen könnte sie mehr wehtun, wenn man sie dafür weniger sehen würde. Na ja. Ist eben sehr lästig, das kann jeder Spangenträger nachvollziehen. Aber was ich cool finde:
Beim Tanzen haben fast alle Jungs 'ne Spange
Julius (mein Partner für den Abschlussball), Max, Frankie, Felix M. (na ja eigentlich heißt er mit Nachnamen "Clouth" aber wir nennen ihn komischerweise immer Felix M. :D), Felix Hauffe, ... Da fühle ich mich nicht mehr so allein *freu*
Da wir grad vom Tanzen sprechen ... MORGEN ABSCHLUSSBALL !!!
Ich freu mich schon total... *total freu* Tanzen ist einfach was Schönes. Es sind zwar immer die gleichen Schritte, die man ständig wiederholt, aber doch ist es jedesmal irgendwie anders. Ich liebe es einfach Diese Schulwoche war wirklich stressig. Es gab traurige Momente (Chemie Arbeit) ... aber auch schöne ... sehr schöne (Bio Arbeit und das danach) ... peinliche ... frustrierende ... unvergessliche ... schmerzhafte (Spange) aber alles in Allem würde ich mal sagen, die Schulwoche war sehr schön. Ich hab' euch lieb. Bleibt sauber ! Alles Gute, und einen schönen 1. Dezember ... ich muss jetzt mal erst ein bisschen ... ach das wollt ihr gar nicht wissen.

Ciaooo

Shirin (musste jetzt mal diese Smileys ausprobieren ... )

PS: Die drei Mendel'schen Regeln: Klick

1.12.06 15:56


Abschlussball


(du wollen größer ?)

Es war schön. Mehr kann ich nicht dazu sagen. Freu mich schon auf den nächsten am 24. März und auf den F Kurs,der nächsten Freitag anfängt !!!
An unsere ... ich sag mal "Clique": WIR SIND GEIL (auf dem Foto sind nicht alle ... es fehlen noch: Karen, Moni, Hannes, Vicki, Julius, Theresa, Felix Hauffe, Karina (kA wie ich die schreib') , Jannis [so heißt er doch oder ???]

Ciaoii <3

3.12.06 18:30


Music was my first love ...

...and it will be my last
Auch wenn es vielleicht ein ziemlich abgelutschtes Thema ist, würde ich euch gern etwas über meine Beziehung zu Musik erzählen.

Ich bin ein sehr musikalischer Mensch.

So, das habe ich jetzt mal einfach in den Raum geworfen. Ich war als Kind schon sehr musikbegeistert. Mit sieben Jahren war ich ganz stolz auf meine erste Boom '99 CD. Mein Lieblingslied dort war "Big Big World" von Emilia. hey, das kennt sicher jeder, NR 1 HIT !!! I'm a big big girl in a big big world, ... Auf Anfrage werde ich es auch vorsingen. Jedenfalls folgten kurz darauf auch "Die Vampy Hitshow" und so eine "Voll Bingo" CD. Legales Zeug halt
Ich hatte als Kind ein Kostüm von der Fee Tinkerbell beim Zeichentrickfilm "Peter Pan". Und das habe ich dann angezogen und mein Lieblingslied spielen lassen und dazu getanzt... Ich hatte sogar einen Tanz dazu erfunden glaub' ich. Was verstand ich aber unter Tanzen ? Nun ... meistens irgendwelche Armbewegungen, aber bei schnellen Liedern habe ich immer Räder geschlagen. Und so...Jedenfalls hat es mir immer sehr viel Spaß gemacht, mich als kleine Fee zu verkleiden und zu tanzen - soviel steht fest. Mit 8 Jahren bekam ich dann auch eine Gitarre und den dazugehörigen Unterricht. Ich liebte Musik. Auch wenn ich meistens von 0-8-15 Liedern abhängig war, von Sängern die eigentlich ziemliche Scheiße sind, war ich trotzdem total fasziniert. Meine CDs wurden auch mehr. Ich weiß noch, als ich in der 4. Klasse war, war ich noch totaler Shakirafan mit Sohrab. Und zum Album "Laundry Service" hab ich auch irgendwelche Tänzchen erfunden oder versucht Bauchzutanzen. Und ich ziehe immer noch manchmal ein Rock/Kleid aus dem Schrank an, mit meinen megatollen Tanzschuhen und leg eine Platte auf und tanze für mich. Shakira war mein Vorbild. Ich war sogar auf eins ihrer Konzerte. Doch langsam wurde es still um sie. Und dann wurde ich Nelly Furtado Fan. Nein, nicht dieses Jahr, sondern 2003, als sie das Album "Folklore" veröffentlichte. Ich war so begeistert von ihr. Ihr Lied "Powerless" brachte mich in SO gute Laune wenn ich es hörte (tut es immer noch ... ). Überhaupt ihr Album fand ich so schön, eine Musik für Mädchen wie mich gemacht. Schön verträumt... Also war ich auch auf ihrem Konzert. Und das war wirklich gut, besser als Shakiras Konzert, irgendwie persönlicher. Ja, das klingt jetzt vielleicht etwas komisch, aber immer wenn ich ihre Musik hörte, hatte ich das Gefühl, sie wär wie eine Mutter für mich und als ob ihre Stimme sich wie eine schützende Schicht um meine Haut legt.  2004 war ich dann noch Fanta 4 Fan geworden, und auch auf einem Konzert.
Wer hatte Recht als er behauptete Vier gewinnt ? Das waren wir mein Kind !
Hachja.. Als ich OC Fan wurde, kaufte ich mir den Soundtrack - zu meinem Glück. Denn erst dadurch lernte ich die so große Welt der Musik richtig kennen. Ich hörte nicht mehr so Scheiße, bei der jemand grad mal was schreibt, was sich reimt und in dem es um Liebe geht und dass der/diejenige gut ausschaut, sodass die Masse über ihn herfällt. Ja, ich entwickelte meinen eigenen Musikgeschmack bis heute. Und ich liebe Musik. Sie ist sowas wie mein Seelenklempner. Wenn ich traurig bin, weiß ich sofort, zu welchen Liedern ich greifen muss. Und wenn ich glücklich bin, natürlich auch. Und eben alle anderen Gefühlssituationen. Ich hoffe, euch hat meine kleine Musikgeschichte gefallen. Tschüss,
Shirin
8.12.06 19:47


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung